11%

6 Fl. Paket – Weihnachtsmenü Land & Meer

statt bisher: 97,40 87,00

Enthält 19% MwST.
(19,33 / 1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: Auf Lager. Lieferzeit 1 - 3 Werktage
Artikelnummer: LM1 Kategorien : , , , , ,
  • Erzeuger

    verschiedene

  • Allergene

    enthält Sulfite

  • Füllmenge

    4.5 L

  • Inverkehrbringer

    WeinMakers Angelika Heger, Leipziger Str. 6, 45549 Sprockhövel

Produkt teilen:

Beschreibung

Für ein festliches Menü mit Fisch und Fleisch, z.B. mit Austern, einer Fischterrine oder Suppe, einer Wildterrine oder Pastete als Zwischengang und  Boeuf Bourgignon, Rinderfilet oder Reh im Hauptgang und eine Käseplatte zum Abschluss empfehlen wir die folgenden frisch-mineralischen Weissweine und diese besonders feinen, eleganten Rotweine:

1. Domaine des Malandes Chablis AOC 2020 – Einzelpreis 14,90 € (14% Alk.)

Perfekt als Starter zu frischen Austern, Muscheln, Fisch und Krustentieren und Terrinen

Der Chablis der Domaine des Malandes wird für seine Frische, Finesse und Mineralität direkt aus dem berühmten “kimméridgien” dem einzigartigen Untergrund der Chablis-Weinberge geschätzt. Er wird über 12 Monate im Edelstahltank ausgebaut und behält dadurch seinen für Chablis typischen Ausdruck von Reintönigkeit und Spannung mit Aromen von Apfel, Birne und Grapefruit und durch die präsenten mineralischen Noten eine finessenreiche Lebendigkeit am Gaumen, mit einem erfrischenden, runden Abgang.

2. Antonella Corda Vermentino di Sardegna DOC 2020 – Einzelpreis 13,90 € (13% Alk.)

91/100 Punkte Spitzenbewertung in der Sardinien-Trophy des Fachmagazins Falstaffs, Mai 2021

“Strahlendes helles Strohgelb. Duftet in der Nase nach frischer Marille, weißem Pfirsich, einem Hauch Birnensaft, im Nachhall leichte Kräuterwürze. Am Gaumen mit klarer, satter Frucht und schöner Finesse, zarte Cremigkeit gibt Struktur, minimal spürbares Tannin, zartbitteres Finish.”

Die beiden Weissweine der Vermentino di Sardegna und der Cagliari Nuragus sind von herausragender Qualität und zeigen die eigenständige Handschrift von Antonella. Klar fokussiert, lebendig, mit 0,5 g RZ frisch und fordernd,  mit enormer Dichte und Mineralität perfekt zu  Fisch und Krustentieren in allen Variationen.

3. Markus Molitor Saar Riesling Alte Reben 2018– Einzelpreis 17,80 € (12,5% Alk.)

92+/100 Pkt. Robert Parker’s Wine Advocate

“Der 2018er Riesling Alte Reben Saar bietet ein klares, würziges und intensives Bukett mit rauchigem Schiefer und dezenter Hefearomatik. Am Gaumen rund und saftig, ist dies ein komplexer, eleganter, leicht herber Riesling mit enormer Kraft und Fülle. Der Wein hat eine positive Adstringenz, die klar und phenolisch ist und in der Jugend etwas Luft erfordert.“ Trinkreife 2025 – 2040 (Robert Parker’s – Wine Advocate, Oktober 2020).

Dieser traditionell im großen Holzfass ausgebaute rassige Riesling  entstammt den verschiedenen, teilweise nicht flurbereinigten, alten Weinbergen der Saar (60-80 Jahre alt), mit vereinzelt wurzelechten Rebstöcken. Feine, aber auch steinige Schiefer-Verwitterungsböden finden sich in den Steillagen und geben die Mineralität extrem konzentriert an die Trauben weiter. Im exzellenten Jahrgang 2018 stammen die Trauben  aus den Paradelagen  Saarburger Rausch und Ockfener Bockstein, zum größten Teil aus dem Rausch. Die schonende Verarbeitung und ein langes Hefelager tragen zu der einzigartigen Komplexität und Langlebigkeit bei.

4. Château le Bourdieu Cru Bourgeois Médoc AOC 2016  – Einzelpreis 10,90 € (14,5% Alk)

Der Cru Bourgeois von Château le Bourdieu gehört zu den zuverlässigen ehrlichen Bordeaux und zeigt sich im excellenten Jahrgang 2016 in Top-Qualität.

Ganz im Norden des Médoc liegt auf den berühmten Schotterböden zwischen Gironde und Atlantik das 35 ha große Château le Bourdieu. In diesem besonderen, gemäßigten Microklima hat der Elsässer Guy Bailly 1978 das Weingut zu neuem Leben erweckt. Im Bouquet präsentiert sich die klassische Médoc-Cuvée aus 55%Cabernet Sauvignon und 45% Merlot fruchtbetont, rassig und kraftvoll. Es bietet reichlich dunkle Fruchtaromen, ein Hauch von Eiche, Tabak, Unterholz und Vanille zieht ebenso in die Nase wie ein diskreter Anflug von frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer, Süßholzwurzel und blumigen Veilchennoten. Am Gaumen ist der Wein fruchtig, fein, geschmeidig und ausgewogen mit seidigen Tanninen. Gute Länge im vollmundigen Abgang mit animierender Frische.

5. Castelfeder Südtiroler Pinot Nero Glen 2018 – Einzelpreis 15,90 € (13,5% Alk.)

91/100 Pkt. Antonio Galloni, Vinous – Tasting Nov. 2020: Trentino & Südtirol

Vinous-Verkoster Eric Guido schreibt:

The 2018 Pinot Nero Glen marries ripe black cherry with notes of savory herbs, earthy minerals and violet flowers to create a captivating display. It’s cool-toned yet also quite elegant, with a bump of juicy acids that adds further vibrancy to the mix of red and black fruits. There’s a seductive inner sweetness here that resonates throughout, while the expression remains wonderfully balanced and fresh, making for a fully satisfying glass of Pinot Nero. Without a hard edge in sight, the 2018 Glen is ready to please.” (www.vinous.com)

6. Frederik Janus Pinot Noir 2017– Einzelpreis 24,00 € (13% Alk.)

Der komplexe und elegante Pinot Noir aus dem Dettenbrunnen bildet die Spitze in Frederik Janus Pfälzer Rotweinsortiment.

“In der Nase viel dunkle Kirschfrucht, dazu intensive Tabak- und Lederaromen. Im Mund facettenreich: reife rote Steinfrucht, rauchige Noten und Zartbitterschokolade Seine Eleganz behält der Wein durch seine feine mineralische Säure und moderate Trinktemperaturen um die 15°C. Ein extrem langanhaltendes Mundgefühl.”

Der Dettenbrunnen ist eine von 3 Gewannen im Herxheimer Honigsack. Die Lage Honigsack zieht von Südwesten über Süden nach Nordosten um Herxheim herum. Der Dettenbrunnen ist ein  geologisches Kleinod besonderer Art:  entstanden vor etwa 20 Millionen Jahren aus Muschelkalk mit sehr vielen fossilen Einschlüssen. Der Boden ist Kalk pur mit teilweise extremem Skelettanteil. Der geringe Nährstoffgehalt und das  reduzierte Wasserspeichervermögen sorgen für geringe natürliche Erträge von nur 35 hl/ha  und eine hohe Konzentrierung der Traubeninhaltsstoffe.

Frederik Janus nennt seinen Premiumwein Pinot Noir und nicht Spätburgunder, weil es sich bei den im Dettenbrunnen bereits von seinem Vorgänger Roland Pfleger gepflanzten Rebstöcke  überwiegend um französische Klone handelt und der Wein in Barriques aus feinster französischer Eiche ausgebaut wird.