19%

Pfannebecker Spätburgunder trocken 2014 (Bio)

statt bisher: 8,50 6,90

Enthält 16% MwSt. 16%
(9,20 / 1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort versandbereit: Lieferzeit 1 - 3 Werktage

11 vorrätig

Artikelnummer: 1073390 Kategorien : , , , , , , , ,
  • Weinart

    Rotwein

  • Land

    Deutschland

  • Anbaugebiet

    Rheinhessen

  • Jahrgang

    2014

  • Erzeuger

    Burgunderhof - Holker + Max Pfannebecker

  • Weinmaker

    Max Pfannebecker

  • Bio

    bio zertifiziert von DE-ÖKO-022Vegan - die Weine enthalten nichts tierisches: Bei der Klärung und Filtration des Weins verzichten wir auf tierische Stoffe wie Eiweiß, Hausenblase oder Fischgelatine. DE-ÖKO-091

  • Rebsorte

    Spätburgunder

  • Geschmack

    trocken

  • Ausbau

    Die Trauben werden schonend, mit größter Sorgfalt verarbeitet: sanft gepresst und spontan mit ihren traubeneigenen natürlichen Hefen vergoren. Der handwerkliche Ausbau erfolgt sowohl traditionell in Eichenfässern als auch zu 60% in neuen Barriques. Die Weine reifen monatelang bis zur Abfüllung auf der Feinhefe, was sie auf natürliche Weise stabilisiert.

  • Trinkempfehlung

    bis 2018+

  • Alkoholgehalt

    13,5 % vol

  • Allergene

    enthält Sulfite

  • Füllmenge

    0.75 L

  • Inverkehrbringer

    Weingut Pfannebecker GbR -Holker und Max Pfannebecker, Zum Neusatz 14, 67551 Worms-Pfeddersheim

Produkt teilen:

Beschreibung

captaincork.com ist ganz begeistert vom “einfachen” Spätburgunder von Max Pfannebecker und schreibt zum JG 2009 unter dem Titel “Große Weine für kleines Geld”:
“Der zweite Spätburgunder kommt aus Rheinhessen, Deutschlands Allrounder-Region und Hort junger Winzer abseits ausgelutschter Ideen. Die leuchtend, orangefarbenen Etiketten sind das Trademark des Weinguts Pfannebecker aus dem südlichen Rheinhessen. Man sagt, dass die Pfannebeckers echte Spezialisten für Burgundersorten jeglicher Farbe sind. Beim einfachen Spätburgunder 2009 QbA muss der Maat dem Hörensagen Recht geben: hier findet sich ein grandioser Gegenwert in der Flasche. Man darf das eigentlich gar nicht so deutlich schreiben, denn womöglich würden die Pfannebeckers da bald an der Preisschraube drehen.
Im Glas ein helleres Rubinrot, in der Nase etwas Waldbeeren und feine Schokoladennoten. Danach eine dezente Kirschfrucht. Alles sitzt perfekt. Keine stilistischen Banalitäten.
Klon um Klon ein Thron
Max Pfannebecker setzt auf Spätburgunderreben verschiedenster Klone. Sein ganzer Stolz sind die engbeerigen aus Frankreich, die auch in dem 2009er QbA Spätburgunder zu finden sind. Großteils jedoch ist dieser Wein aus dem kleinbeerigen und dickschaligen Geisenheimer Klon gekeltert, der interessante qualitative Eigenschaften mit sich bringt und in den letzten Jahren bei vielen Winzern eine gewisse Popularität gewinnen konnte.
Max Pfannebecker erzählt, dass bei ihm selbst die einfachen Gutsweine auf Langlebigkeit getrimmt werden. Das ist plausibel, denn der Maat erfreute sich am seriösem Tanningerüst des Spätburgunders. Dieser Wein ist schon ein enormes Stückchen deutscher Winzerkunst, abseits von banaler Basis-Plörre. Sehr lobenswert, bei diesem Preisniveau überhaupt solch seriöse Qualitäten zu finden.
Guten Spätburgunder zu machen ist eine große Kunst. Guten Spätburgunder im günstigen Basissegment eine noch größere. Ja, ja.”(Quelle: captaincork.com – Die Wein-Tageszeitung im Netz)
Seine Lehrjahre bei Knipser und Philipp Kuhn in der nur 3 km von Pfeddersheim entfernten Pfalz haben den kraftvoll-eleganten Rotweinstil von Max Pfannebecker entscheidend geprägt. Sein Basis-Spätburgunder besticht durch reintönige Kirsch- und Mandelaromen und bietet richtig viel Wein fürs Geld.

Zusätzliche Information

  • Lage

    Das Gut pflegt hochwertige historische Lagen in der Gemarkung Pfeddersheim, in denen seit der römischen Spätantike Reben kultiviert werden: Die Einzellagen Sankt Georgenberg, Hochberg und Kreuzblick.Gen Westen grenzt das Weingut unmittelbar an die Reben der Einzellage Kreuzblick. Es ist eine Südlage, die bis auf 130 Meter über Normalnull ansteigt. Hier wachsen die Reben in überwiegend lehmhaltigen, schwereren Lössböden.Die Familie kultiviert im Kreuzblick rote und weiße Burgundersorten, denen die geologischen und mikroklimatischen Bedingungen hier sehr entgegen kommen. Die Verbindung von intensiver Sonneneinstrahlung und mineralreichen Lehmlössboden bringt kraftvolle, dichte Weine mit köstlicher Aromatik hervor.

  • Ort der Kellerei

    Worms-Pfeddersheim

  • Verschlusstyp

    Naturkork

  • Qualitätsbezeichnung

    QbA

  • Serviertemperatur

    16 - 18 °C

  • Gewicht

    1.3 kg