11%

Reiler Sorentberg Riesling "von 1000 alten Reben" 2014

statt bisher: 65,00 58,00

Enthält 19% MwSt. 19%
(77,33 / 1,0 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

5 vorrätig

Artikelnummer: 1070302 Kategorien : , , , , , , , , , ,
  • Land

    Deutschland

  • Anbaugebiet

    Mosel

  • Jahrgang

    2014

  • Erzeuger

    Weingut Sorentberg

  • Weinmaker

    Tobias Treis und Ivan Giovanett

  • Rebsort

    100% Riesling von über 60 Jahre alten Reben, die mehr als 25 Jahre brachlagen

  • Geschmack

    trocken

  • Boden

    Roter Wissenbach-Schiefer aus dem Mitteldevon, 380 Mio. Jahre altes tektonisch deformiertes Sedimentgestein Wissenbach-Schiefer in Weinbergen sind bisher nur vom Sorentberg bekannt, es gibt also nur rund 6 ha.

  • Ausbau

    Neben den bis zu 100 Jahre alten traditionellen 1000-Liter-Holzfudern von Urgroßvater Julius Treis, werden auch neue ungetoastete Moselfuder aus Pfälzer Eiche verwendet.

  • Trinkempfehlung

    bis 2030+

  • Alkoholgehalt

    12,0 % vol

  • Allergene

    enthält Sulfite

  • Füllmenge

    0.75 L

  • Inverkehrbringer

    Weingut Sorentberg - Fischelstraße 26, 56861 Reil/Mosel

Produkt teilen:

Beschreibung

Der spektakuläre Riesling aus den wiederentdeckten 1000 alten Reben vom rekultivierten Sorentberg ist jetzt für den Verkauf freigegeben.
Captain Cork hat den Wein im November 2016 getrunken und meint: " „Eine Riesling-Rarität, wie man sie nicht alle Tage ins Glas bekommt!"

Sorentberg ist das deutsch-italienische Joint Venture zweier Riesling-Visionäre und mit das Beste was die Mosel im Jahrgang 2014 zu bieten hat! Die alten Reben zeichnen sich durch ein geringeres Wachstum, kleinere und intensivere Beeren und tiefe Wurzeln aus. Sie nehmen mehr Mineralstoffe aus tiefen Gesteinsschichten auf und verleihen diesem Wein seinen einzigartigen würzigmineralischen Geschmack.
Ein Moselriesling steht für eine ganze Weinkultur und jahrhundertealte Weingeschichte. In der Weinregion im Südwesten Deutschlands finden sich zahlreiche sehr gute und einige berühmte exzellente Lagen.
Seit 2012 gibt es mit dem Reiler Sorentberg eine alte neue Spitzenlage an der Mosel und einen entsprechend hochwertigen Moselriesling. In diesem Jahr begannen die beiden Jungwinzer Tobias Treis aus Reil an der Mosel und Ivan Giovanett aus Kurtinig in Südtirol, die historischen Rotschiefer-Hänge am Sorentberg zu rekultivieren.
Als die beiden Männer den viele Jahre brachliegenden Weinberg am Sorentberg vom Gestrüpp befreiten, machten sie eine Entdeckungen: Unter Dornen und Gestrüpp stießen sie auf noch rund 1000 alte Reben, die jetzt wieder frei wachsen.
Eine solche Rekultivierungsarbeit birgt unglaublich viel Arbeit in sich. Drei Mal im Jahr wurde im bis zu 110 Prozent steilen Hang händisch gegrubbert, um sich überhaupt einen Zugang durch die Dornenbüsche zu verschaffen. Jeder einzelne alte Rebstock wurde untersucht ob er noch im Saftfluss steht, die alten, morschen Holzpfähle mit neuen ersetzt. "Die Freude war groß, als Ende Mai vergangenen Jahres fast alle alten Reben austrieben, im Juni blühten und im Oktober sich die ersten kleinen Träubchen zeigten. Es war die Mühe Wert, denn diese Entdeckung wertet den Hang um ein Weiteres auf", ist Giovanett überzeugt.
Die kostbarenTrauben mit den köstlichsten Rieslingaromen werden mit einer eigens angeschafften 100 Jahre alten Korbpresse von Hand gepresst. Nach der Spontangärung mit den traubeneigenen Hefen aus dem Weinberg reift der Wein im großen Holzfass.
Am Zusammenfluss von Mosel, Saar und Ruwer herrschen einzigartige Bedingungen für den Weinbau. Südlagen mit intensiver Sonneneinstrahlung und sehr spezielle Terroirs – nicht zuletzt die Rotschiefer-Böden der Region – sorgen dafür, dass der Moselriesling das Potential für einen internationale Spitzenwein hat. Der Moselriesling ist ein hochwertiger Weinklassiker mit langer Tradition. Wer dabei allerdings vor allem an die romantischen Beeren- und Trockenbeerenauslesen vergangener Jahrzehnte denkt, liegt damit heute nicht ganz richtig. Moselriesling in seinen trockenen Versionen präsentiert sich inzwischen auch als frischer facettenreicher Wein, mit seiner unvergleichlichen Frucht und Schiefer-Mineralik genau das Richtige für eine neue Generation von Weingenießern.
Den roten "Wisselberger Schiefer" gibt es nachweislich nur am Sorentberg, er kommt in keiner anderen Lage vor.
Am Sorentberg schafft er zusammen mit der 100-prozentige Südlage herausragende Bedingungen für rassige, säurebetonte Weine mit vollen Bouquets und gibt dem Wein seine markante Würze.

Mit der Wiederanpflanzung der Traditionslage Reiler Sorentberg im Seitental bei der Burg Arras an der Mittelmosel, haben sich Tobias Treis und Ivan Giovanett aus einen lang ersehnten Traum vom Spitzenriesling erfüllt. Der mit Spannung in der deutschen Weinwelt erwartete erste Jahrgang ihres Sorentberg Riesling Rotschiefer 2014 ist jetzt zum Verkauf freigegeben. Und er ist hervorragend! Wir freuen uns sehr unseren Kunden ein kleines Kontingent von diesem limitierten Riesling-Crû der Erstausgabe anbieten zu können.

Verkostungsnotiz

" " Ich schenke mir ein Glas ein und schnuppere. Und schnuppere. Das ist keine alltägliche Rieslingnase! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, während ich mich an Aromen von Karamell, Honig, kandierten Früchten und vollreifen Pfirsichen erfreue. Eine Spur von Uhu-Kleber ist auch da, stört aber keineswegs. Auch der erste Schluck ist ein Erlebnis. Knackige Säure schafft großartige Spannung und packt aufs Schönste die 16 Gramm Restzucker ein. Ich schmecke eine wunderschöne Würze und Salzigkeit, dazu vollreife gelbe Früchte, etwas Honig und Karamell. Der Abgang dauert und dauert und dauert. Eine echte Rarität zum Trinken." (Verkostungsnotiz von Captaincork.com)

Zusätzliche Information

  • Lage

    Reiler Sorentberg, 100% Südlage - 80% Steigung

  • Ort der Kellerei

    Reil an der Mosel

  • Boden

    Roter Wissenbach-Schiefer aus dem Mitteldevon, 380 Mio. Jahre altes tektonisch deformiertes Sedimentgestein Wissenbach-Schiefer in Weinbergen sind bisher nur vom Sorentberg bekannt, es gibt also nur rund 6 ha.

  • Verschlusstyp

    Naturkork

  • Qualitätsbezeichnung

    QbA

  • Serviertemperatur

    9 -12 °C

  • Gewicht

    1.3 kg