39%

Vigneti del Salento Zolla Primitivo di Manduria DOP 2017

statt UVP: 12,90 7,90

Enthält 19% MwSt. 19%
(10,53 / 1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort versandfertig - Lieferzeit ca. 1 - 3 Werktage

331 vorrätig

Artikelnummer: 3080302 Kategorien : , , , , , , , , ,
  • Land

    Italien

  • Anbaugebiet

    Apulien

  • Jahrgang

    2017

  • Erzeuger

    Farnese Vini s.r.l.

  • Weinmaker

    WeinMaker ist Danilo Gizzi unter der Leitung vom Chefönologen der Farnese Gruppe Filippo Baccalaro

  • Rebsort

    100% Primitivo von 30 Jahre alten Reben im traditionellen Alborella-Stil

  • Geschmack

    trocken bis halbtrocken (9,9 g/l RZ)

  • Boden

    Rote Tonerde auf Kalkgestein mit einem hohen Anteil an Eisen und Mineralien

  • Ausbau

    Ent- und Zerkleinerung der Trauben, Mazeration bei kontrollierter Temperatur für 8-10 Tage mit regelmäßigem Umpumpen. Nach dem Abzug von den Schalen erfolgt die malolaktische Gärung in Edelstahltanks. Danach reift der Wein in gebrauchten Barriques aus amerikanischer und französischer Eiche für ca. 6-8 Monate.

  • Trinkempfehlung

    bis 2024+

  • Speiseempfehlung

    Passt ausgezeichnet zu würzigen und herzhaften Pastagerichten, zu Fisch (z.B. Thunfisch), Steak und mediterranem Gemüse vom Grill, Lammkeule, Schmorbraten vom Wild, Rinderfilet mit Pilzen und Trüffeln, zu gereiftem kräftigem Käse.

  • Alkoholgehalt

    14 % vol

  • Allergene

    enthält Sulfite

  • Füllmenge

    0.75 L

  • Inverkehrbringer

    Farnese Vini S.r.l., Via Dei Bastioni, N. 1 - 66026 - Ortona (CH)

Produkt teilen:

Beschreibung

Spannender Neuzugang ! Goldmedaillen bei Mundus Vini und der  Berliner Weintrophy in Folge bestätigen die hervorragende Qualität.

Der Zolla Primitivo di Manduria aus dem Superjahrgang 2017 reifte für 6-8 Monate in Barriques aus  französischer   und amerikanischer Eiche und begeistert mit seiner enormen Komplexität, Feinheit der Aromen und einer Eleganz, die man in dieser Qualität sonst nur bei wesentlich teureren Weinen findet.

Ein wunderbarer Wein mit der Seele seiner Herkunftsregion,  ausdrucksstarkes intensives Bouquet, warm und komplex am Gaumen,  ist der Zolla ein herausragendes Beispiel für einen neuen und modernen Weinbaustil mit tiefen, gefestigten Wurzeln in der Vergangenheit. Zu gleicher Zeit kräftig und faszinierend, verführt der Zolla mit seinem Temperament und seiner Lebendigkeit, viel frischer Frucht, die von reifem und seidigem Tannin und einer ausgewogenen Säure begleitet wird.

Auf diesem Niveau ein sehr empfehlenswerter, rundum gelungener Wein für höchste Ansprüche.

Passt ausgezeichnet zu würzigen und herzhaften Pastagerichten, zu Fisch (z.B. Thunfisch), Steak und mediterranem Gemüse vom Grill.

Der Name Primitivo rührt von der frühen Reife dieser roten Rebsorte, in allen Stadien, vom Keimen über die Blüte bis zur Reifung der Beere. Sie wird freistehend in der sog. apulischen Buschform erzogen mit 4-5 Spornen und der Besonderheit, dass 20-30% der fruchtbaren Triebe eine spätere zweite Produktion hervorbringen können.
Die Geschichte des Primitivo verschwimmt ein stückweit mit der Legende. Einige Wissenschaftler behaupten, dass die Rebsorte vor über 2000 Jahren entstand. Man geht von einem wahrscheinlichen Ursprung im nahen Dalmatien – genauer Illiria – aus, von wo aus die Traube später nach Apulien gelangte. Andere Wissenschaftler sehen einen engen Zusammenhang mit Zinfandel, ursprünglich aus Ungarn und anschließend nach Kalifornien und Australien verbracht, was durch DNA-Analysen jüngeren Datums bestätigt wurde. Als gesichert gilt, dass der Primitivo Ende des 17. Jh. nach Apulien kam und seine expansive Kultivierung erst im 19. Jh. als Folge der Reblauskatastrophe im europäischen Weinbau seinen Anfang nahm.

Verkostungsnotiz

Dichtes fast schwarzes Violett mit violetten, dunklen Reflexen. Intensives und komplexes Bouquet, rote Herzkirschen und Brombeere, am Gaumen folgen Gewürz- und Ledernoten. Sehr reichhaltige und samtige Textur mit noblen Tanninen und großer Länge im Abgang.